Mini-Art-Golf Bahn auf dem Flugplatz Tempelhof in Berlin

Be cool! (Minigolfbahn von Wetter/Hollenstein)

Das Projekt Wetter/Hollenstein weist mit einem dadaistischen Hintergrund auf den Klimawandel hin:

“Würden sämtliche Kühlschranktüren Berlins gleichzeitig offen stehen, liesse sich die globale Klimaerwärmung um drei Tage verzögern. Nicht nur unsere Kühlschrank Vögel würden sich dafür bedanken.”

http://nuture-art.de/

Mini art Golf InfoMinigolf Bahn Berlin 1Minigolf Bahn Berlin 2Minigolf Bahn Berlin 3Minigolf Bahn Berlin 4

Walter Wetter arbeitet mit Metallelementen, Gussformteilen, Industrie- und Elektroschrott, Laborgläsern und ausgedienten Gegenständen der Medizin und Pharmaindustrie, die er im Zusammenhang mit Industrieabbrüchen ersteht oder die er während seiner Streifzüge auf Flohmärkten sammelt. Das umfangreiche Sortiment an Formen und Materialien, das sich im Atelier des Künstlers stapelt, wird wiederum weiter verarbeitet mit Epoxid-Giessharz (eingegossen, geklebt, eingefärbt oder für Formbau verwendet) und unter anderem mit Hightech Komponenten (z.B. Glasfasern, LED`s, Elektrolumineszenz-Folien, Formgedächnis Material usw.) neu zu Skulpturen, Plastiken oder zu Lichtobjekten, Licht-Installationen, ausgebaut. Das künstlerische Verfahren, Einzelteile aus der Wirklichkeit aufzugreifen, sie umzubauen, in freier Kombinatorik mit Hightechkomponenten zu verbinden und die latenten Formqualitäten der Fundobjekte in unerwartete Sinnzusammenhänge zu überführen, zeigt die Verwandtschaft von Wetters Kunst zum Surrealismus. – Mailart mit Artist Trading Cards – Kunst-Installationen mit Dia/Video Projektionen – Collagen/Plastiken- Inszenierte Tableaus – Lichtinstallationen, Lichtobjekte – Performances mit der „da-ta office“ Gruppe – Performances mit der „le silo“ Gruppe